Nagerseite

Die Hamsterratte (Cricetomys)

Bericht und Fotos: Michael Elsner, kopieren nicht gestattet


Die Hamsterratten (Cricetomyinae) zählen zur Familie der "Mäuseartigen" (Muroidea) und gehören der Unterfamilie der Langschwanzmäuse an (A.ROBERTS 1951).

Sie besitzen große Backentaschen, daher der deutsche Name.Sie stammen aus Afrika, wo sie Gebiete südlich der Sahara bewohnen.
Hamsterratten sind nachtaktiv.
 

Riesenhamsterratte
(Cricetomys emini)
 

Es sind drei Arten bekannt: die Kurzschwanz-Hamsterratte (Saccostomus), die kleine Hamsterratte (Beamys) und die Riesenhamsterratte (Cricetomys)
 

Ich hielt ein Pärchen Hamsterratten in einem Gehege von 2 x 2 m, ausgelegt mit einer dicken Schicht Stroh und Heu.
An Nahrung nehmen diese Tiere alles an Sämereien, Obst, Gemüse und trockenes Brot.

Hamsterratten gelten als Überträger von Salmonellen und Krankheiten. Belegt ist dies aber nicht. Bekannt ist ein Fall von Pestübertragung. Eine Hamsterratte in den USA war aus einem Zoogeschäft ausgebrochen und hatte in Freiheit Präriehunde mit dem Pest-Erreger infiziert. Die Präriehunde haben die Pest dann verbreitet.

Mein Pärchen verhielt sich sehr aggressiv untereinander, daher mußten sie getrennt werden. Aus Platzgründen mußte ich die Hamsterratten nach kurzer Zeit abgeben.

Gescheckte Riesenhamsterratten

 

eMail

© R. Kohlmeyer 2006 - 2007

Pfeil