Nagerseite zu Mausarten

Kreta-Stachelmaus (Acomys minous)


stachelmausDie Kreta-Stachelmaus lebt auf Kreta im felsigen Steppengebiet. Die dämmerungs- und nachtaktive Maus lebt in Rudeln. Fremde Tiere werden nicht geduldet und getötet. Die Stachelmäuse haben beiderseits der Rückenmitte lange Borstenhaare, die ihnen den Namen gaben. Die Tiere erreichen eine Länge von 9-13cm, der Schwanz ist zwischen 9 und 12cm lang. Das Gewicht der Tiere schwankt zwischen 30 und 90g.
Die Fortpflanzung der Stachelmäuse unterscheidet sich von der anderer Mäusearten erheblich. Die Geschlechtsreife setzt mit 2-3 Monaten ein. Die Tragzeit ist mit ca. 35Tagen ist erheblich länger, allerdings werden die Stachelmäuse als Nestflüchter geboren. Die Weibchen unterstützen sich gegenseitig bei der Geburt der 1-5 Jungen und säugen ebenfalls gegenseitig ihren Nachwuchs. Stachelmäuse sind ab der Geburt in der Lage zu Laufen. Die Augen und Ohren sind bereits vollständig entwickelt und die Schneidezähne sind bereits durchgebrochen. Die Augen werden am zweiten Lebenstag geöffnet. Die Säugedauer beträgt nur 6 Tage, dann ist der Nachwuchs selbständig.
Die Nahrung der Stachelmäuse besteht aus Sämereien, Insekten und Schnecken. Der Anteil an tierischer Kost ist höher als bei den übrigen Mäusearten.

Terrarienhaltung: Die Tiere benötigen ein trockenes, 28-30°C warmes Terrarium. Die Maße für ein Paar mit Jungen sollen bei mind. 50x30x40cm (LxBxH) liegen. Einstreu (Kleintierstreu), ein Schlafhaus aus Holz, starke Kletteräste und Steine als Sitzplatz bilden die Ausstattung neben Futter- und Wassernapf.
Gefüttert wird Hamsterfutter mit Mehlwürmern oder Hühneralleinfutter mit Garnelen, gelegentlich etwas Fleisch oder gekochtes Ei. Als Leckerbissen dienen Gehäuseschnecken.

 

eMail

© R. Kohlmeyer 1999 - 2007

Pfeil