Nagerseite zu Mausarten

Striemengrasmaus (Rhabdomys pumilio)



Striemenmaus

Die Striemengrasmaus hat eine Körperlänge von ca. 10cm und eine Schwanzlänge von bis zu 14cm.
Sie wiegt im Schnitt um 45g. 

Die Maus trägt drei helle Streifen auf dem Rücken, dazwischen jeweils ein dunkler.
Auch diese Maus stammt aus Afrika, wo die den ganzen Kontinent bewohnt. Sie liebt es warm und trocken.

Die Striemengrasmaus bringt je Wurf etwa 5-6 Junge zur Welt, die ca. vier Wochen gesäugt werden. Das Streifenmuster ist ab etwa dem dritten Lebenstag bereits deutlich bei den Jungen zu erkennen.


Terrarienhaltung:
Die Striemengrasmaus benötigt ein großes Terrarium, daß trocken und warm sein muß. Nach H.Schmidt (1979) drehen sich die Tiere um die eigene Achse und laufen planlos im Becken herum, wenn das Terrarium zu klein gewählt wurde.
Auf Nagersicherheit ist bei der Unterbringung unbedingt zu achten.

Die Einrichtung besteht aus tiefem Sandboden und dichter Bepflanzung, die häufig zu erneuern ist. Die Mäuse benötigen viele Versteckmöglichkeiten und Bewegungsspielraum. - Ihre Nester legen sie sowohl im Erdreich wie auch oberirdisch an. Dazu zerspleissen sie Pflanzenteile, um daraus ein kugelförmiges Nest mit mehreren Gängen und Kammern anzulegen.

Die Nahrung besteht aus gekeimten Samen von Unkräutern und Getreide, eingeweichtem Mais, viel frischem Gras, Karotten und gekochten Kartoffeln.   Zur Abwechslung reicht man hin und wieder Insekten.

 

eMail

© R. Kohlmeyer 1999 - 2007

Pfeil